Es geht nicht um #86cent

Man stelle sich vor, man hätte ein Pay-TV, das 17,50 Euro monatlich kostet und unkündbar ist. Zu allem Überdruss soll der Preis nun um 86 Cent erhöht werden.

Dieses Pay-TV sendet überwiegend staatstreue Propaganda und wirbt pausenlos für eine neusozialistische Ideologie. Loyale Mitläufer werden befördert, kritische Stimmen ausselektiert. Wir alle werden gezwungen, für dieses Pay-TV zu bezahlen. Völlig egal, ob wir das wollen, oder nicht. Wer dagegen ist, wird automatisch als „Nazi“ beschimpft. Auch hört man öfters, „sei nicht so geizig, es geht doch nur um 86 Cent“. In Wahrheit geht es nicht um diese 86 Cent; es geht ums Prinzip. Es geht darum, dass viele freie Menschen nicht per Zwang für einen neusozialistischen Führerkult bezahlen wollen. Wäre das Programm gut, dann würde es sich an einem freien Markt gegen seine Marktbegleiter durchsetzen. Es muss aber extrem krass schlecht sein, sonst bedürfte es keinem Zwang. Die öffentlich-rechtliche Staatzi-Propaganda ist ein Relikt aus sozialistischen Träumen: Die Kommunisten wollen uns zwingen, ein Produkt zu kaufen, dessen Preis vom Zentralregime festgelegt wird. Bei den Rundfunkgebühren ist es aber wie immer: Sozialismus funktioniert nicht und ist tödlich. Das gilt übrigens nicht nur für den internationalen Sozialismus sondern auch für den nationalen. Es geht nicht um die verdammten 86 Cent, sondern um unsere Freiheit. Die Rundfunkgebühren sind ein weiterer Beleg für die Dreistigkeit unserer Machthaber.

Bitte teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk. Für Sie sind es nur wenige Klicks, aber für uns ein großer Segen. Dankeschön.

Blog unterstützen: Nutzen Sie bitte diesen Amazon-Link

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s